Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

zurück zur Übersicht

Hallux Valgus Korrektursocken



Hallux Valgus – Schiefstellung der Großzehe


Die Veranlagung zur Fußform – Hallux Valgus – wird häufig vererbt. Darüber hinaus fördert das Tragen von falschem Schuhwerk diese Fehlstellung. Hohe Absätze (über 3–4 cm) und zu schmale Schuhe, die den Zehen nicht genügend Freiraum geben, sind Hauptverursacher für die Schiefstellung der großen Zehe in Richtung der kleinen Zehen. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Arthrose im Großzehengrundgelenk können die Folge sein.

Der Schuh und seine richtige Form stehen an erster Stelle für eine optimale Versorgung beim Hallux Valgus.

Achten Sie auf eine breite Grundform (Großzehe sollte gerade stehen), flache Absätze und darauf, dass kein Druck auf das Überbein entsteht.


Zwei Einsatzbereiche


Postoperativ:
nach einer Hallux-Valgus-OP zur Sicherung der operativen Korrektur.

Präventiv:
Entstehung oder Fortschreiten der Fehlstellung verhindern.

Funktion
Therapieziel ist es, die Großzehe im Achsenverlauf zu korrigieren, damit die Bewegung im Gelenk wieder physiologisch ist. Dies verringert die Schmerzen und vermeidet die Entwicklung von Arthrose im Großzehengrundgelenk.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • 8 Stunden tragen = 8 Stunden Therapie
  • Socken können auch im Schuh getragen werden
  • Keine Hautreizung gegenüber Taping
  • Keine tägliche Erneuerung
  • Die Fehlstellung wird auch während des Gehens korrigiert


Übung zur Kräftigung des Großzehen-Abspreizers


Wichtig ist es, die Muskulatur zusätzlich zu kräftigen.
Dazu tragen unterschiedliche Übungen bei, die die Muskulatur lockern und zeitgleich kräftigen.

Hier ein Beispiel:
  • Fuß auf den Boden stellen
  • Außenseite – besonders den Außenballen mehr belasten als die Innenseite
  • Großzehe gegen den Widerstand des Bodens nach innen abspreizen
  • Spannung 10 Sekunden halten
  • Fuß wieder entspannen
  • Übung 3- bis 4-mal wiederholen

Wichtig:
Versuchen Sie erst die Bewegung kontrolliert auszuführen, Sie werden feststellen, es ist gar nicht so leicht, den Muskel bewusst anzusteuern. Der Nervenimpuls, das heißt das bewusste Ausführen, ist oft gar nicht mehr vorhanden. Es gilt: erst ansteuern, dann wie oben beschrieben kräftigen.


Im Alltag


Die Hallux Valgus Korrektursocken können durch die verschiedenen Korrekturstärken individuell für den jeweiligen Grad der Fehlstellung genutzt werden.

Es gibt drei Korrekturstärken: leicht, mittel und stark.

Da die Socken sowohl im Haus - als auch im Straßenschuh getragen werden können, wird die Korrekturwirkung zum einen über einen langen Zeitraum und zum anderen permanent durchgeführt. Dies ermöglicht eine lange Therapiezeit.

Für das Zugband gibt es ein Bio-Zertifikat.
Die Hilfsmittelnummer ist beantragt.


Hallux Valgus Korrektursocken


Korrekturstärke leicht
Artikel-Nr.
Korrekturstärke mittel
Artikel-Nr.
Korrekturstärke stark
Artikel-Nr.
Größe Farbe
036020-334 036021-334 036022-334 33-34 schwarz
036020-356 036021-356 036022-356 35-36 schwarz
036020-378 036021-378 036022-378 37-38 schwarz
036020-390 036021-390 036022-390 39-40 schwarz
036020-412 036021-412 036022-412 41-42 schwarz
036020-434 036021-434 036022-434 43-44 schwarz
036020-456 036021-456 036022-456 45-46 schwarz
036000-378 036001-378 036002-378 37-38 dunkelblau
036000-390 036001-390 036002-390 39-40 dunkelblau
036000-412 036001-412 036002-412 41-42 dunkelblau
036000-434 036001-434 036002-434 43-44 dunkelblau
036000-456 036001-456 036002-456 45-46 dunkelblau
036010-356 036011-356 036012-356 35-36 grau
036010-378 036011-378 036012-378 37-38 grau
036010-390 036011-390 036012-390 39-40 grau
036010-412 036011-412 036012-412 41-42 grau
036010-434 036011-434 036012-434 43-44 grau
036010-456 036011-456 036012-456 45-46 grau

Hammerzehen Korrektursocken



Hammerzehen – Fehlstellung durch Beugung der Kleinzehen


Der Hammerzeh ist meistens nicht angeboren, sondern Folge einer Fußfehlstellung, begünstigt durch einen Hallux Valgus oder zu enges Schuhwerk. Bei einem Hammerzeh (Hallux malleus, Digitus malleus) ist das Zehengrundgelenk nach oben überstreckt und das Zehenmittelgelenk nach unten gebeugt. Das Endglied befindet sich in Mittelstellung. Bei noch stärkerer Verkrümmung spricht man vom Krallenzeh. Grundverursacher ist eine Muskelschwäche, verbunden mit einer reduzierten Muskeltätigkeit.

Beim Gehen haben die Kleinzehen in der Abstoßphase eine sehr wichtige Funktion, die bei einem Hammerzeh nicht mehr gewährleistet ist. Deshalb ist eine frühzeitige Therapie äußerst wichtig.behandelt kann es zu einer Versteifung der Zehengelenke kommen, auf lange Sicht zu einer Arthrose und zu Druckstellen mit verstärkter Hornhautbildung.

Beim Gehen haben die Kleinzehen in der Abstoßphase eine sehr wichtige Funktion, die bei einem Hammerzeh nicht mehr gewährleistet ist. Deshalb ist eine frühzeitige Therapie äußerst wichtig.


Funktion


Das Tapingband der Hammerzehensocke ist ähnlich konstruiert wie der Muskel. Es mobilisiert die Zehengelenke und bringt sie wieder in die richtige Position. Der gekrümmte Zeh wird dabei in seine ursprüngliche Form gezogen. Einer Versteifung und den damit verbundenen Folgen wird somit entgegengewirkt.

Die Vorteile auf einen Blick
  • Die Hammerzehensocken können in normalen Schuhen getragen werden
  • Lange Trage- und Therapiezeit ohne große Einschränkung
  • Keine Hautreizung
  • Die Fehlstellung wird auch während des Gehens korrigiert


Übungen zur Kräftigung der Kleinzehenmuskulatur




Ziel der Übungen ist die Mobilisation und die Kräftigung der Kleinzehen, um die Fehlstellung zu beheben. An erster Stelle steht die Mobilisation:
  • Kleinzehe mit Daumen von oben und Zeigefinger von unten fassen und nach vorne ziehen
  • Mittelglied dabei leicht nach unten drücken, bis ein Widerstand spürbar ist
  • Diese Position ca. 15 Sekunden ohne weitere Bewegung halten
  • Übung mehrmals wiederholen

Anschließend folgt die Kräftigung der Muskulatur:
  • Ferse und Großzehenballen fest auf den Boden drücken
  • Zehen spreizen und die gestreckten Zehen auf den Boden setzen
  • Mittelglied der Kleinzehe sollte dabei gestreckt sein
  • Diese Position, mit einem leichten Druck auf den Boden, ca. 15 Sekunden halten

Wichtig: Es ist gar nicht so einfach, die entsprechenden Muskeln anzusteuern und die Übung kontrolliert auszuführen. Deshalb sollten Sie sich Zeit zum Üben nehmen. Wenn die Bewegung gelingt, wäre der nächste Schritt, diese im Stehen und im weiteren Verlauf beim Gehen auszuführen.


Hammerzehen Korrektursocken


Korrekturstärke stark
Artikel-Nr.
Größe Farbe
036023-334 33-34 schwarz
036023-356 35-36 schwarz
036023-378 37-38 schwarz
036023-390 39-40 schwarz
036023-412 41-42 schwarz
036023-434 43-44 schwarz
036023-456 45-46 schwarz